Donnerstag, 10. Januar 2013

Haute Couture

Oder soll es besser Pet Couture heißen?
Nachdem Paula mittags kurz draußen war, fing sie drinnen sofort an, sich an ihrer OP-Narbe lecken zu wollen. Flugs den vom Tierarzt mitgegebenen Trichter übergestülpt, vielleicht gehts ja, dachte ich.
Pustekuchen.
Die ersten fünf Minuten weigerte Paula sich auch nur einen Schritt zu machen sondern legte ihren Kopf auf mein Knie - das quasi mit im Trichter verschwand. Danach lief sie hektisch rückwärts und stieß natürlich überall an. Ok. Also ein T-Shirt:


Jetzt trägt Paula Schiesser, ein uraltes Stück von mir, in erfrischendem aschgrau, schön schmal und dafür lang geschnitten. Das ganze rückwärtsrum, und mittels des schicken neuen Feltmann-Brustgeschirrs lässt sich das Shirt auch gut fixieren. Und das Beste - Paula wirkt zwar nicht besonders glücklich (gerade sowieso nicht..), ansonsten scheint ihr Outfit sie aber nicht zu stören.
Heute mittag hat sie auch ein wenig gefressen, Rindfleisch aus der Hand. Sie ist immer noch unglaublich schlapp.
Aber wenigstens steht ihr rechtes Ohr nicht so dümmlich hoch, es hängt fast locker runter: fast so, wie es soll.

Kommentare:

  1. ach wie niedlich! musste doch gleich mal gucken kommen... deine und meine paula könnten glatt geschwister sein. bei meiner paula sind die haare ein bisschen glatter, aber ansonsten... lustig! :)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie, Dein Hund heißt auch Paula? Das ist ja ein lustiger Zufall. Unsere Fellnase ist mütterlicherseits Hovawart, der Vater ist angeblich ein Berner-Sennen-Mix. Scheint aber mehr Border Collie oder sowas drin zu sein.
      Egal, hübsch ist sie allemal!
      Liebgruß, Claudia

      Löschen