Montag, 29. April 2013

Ran an den Speck!

Der zu lange Winter und eine zu große Portion ProblemÄrgerFrust ließen meine Winterspeckreserven in den letzten Monaten sich gleich für den nächsten Winter mit aufbauen. Kneifende Hosen und der deutlich höhere Sonnenstand gaben jetzt den Startschuss zu einem kleinen Experiment:
Die "30-Tage-Challenge" - ein Monat veganer Ernährung. Nix Tierisches, kein Weißmehl, kein Zucker. Wir haben uns offengehalten, ob wir das Ganze ganz und gar dogmatisch durchziehen oder uns auch Ausnahmen genehmigen (Besuch, Familienfeiern oder sowas), aber solange nix dagegenspricht, probieren wir's jetzt gerade aus. Was soll ich sagen, ich habe jetzt sieben Tage hinter mir und es macht richtig Spaß. Die Gericht aus dem Buch "Vegan for Fit" von Attila Hildmann sind superlecker. Ich koche gerade mit Zutaten, die ich sonst gewiss nicht eingekauft hätte, um die ich vielleicht sogar einen großen Bogen gemacht hätte. Meine bis dato einzige Begegnung mit Tofu war total scheußlich (ok, vor 1.000 Jahren in der Mensa...), jetzt werde ich gerade eines Besseren belehrt. Sojajoghurt ist total lecker und Müsli mit Hafermilch ein prima Frühstück. Geräucherter Tofu mit Kokos und Kürbis - hhhhmmm! Oder Cashew-Amaranth-Pralinen (selbstgemacht!) - prima Diät!!
Ok, hier in der brandenburgischen Provinz stellt sich die Beschaffung der Zutaten als die größte Challenge heraus, aber es lebe mal wieder der Online- und Versandhandel!

Wenn es interessiert, kann ich ja über die nächsten Wochen den geneigten Leser immer mal ein bisschen in den Kochtopf gucken lassen? Mag jemand probieren?


Kommentare:

  1. sehr spannend, kannst gerne mal Deine Gerichte präsentieren, fände ich sehr interessant!

    AntwortenLöschen
  2. Möchte auch in Deinen Kochtopf schauen. Ist viel Soja dabei? Hat mir gut geschmeckt, gibt aber leider Ausschlag, wenn es zu viel wird

    Dumme Frage: was heißt Weißmehl?

    Du hast es anders rum wohl richtig gemacht: ich habe zuerst: Die mit dem Hund tanzt gelesen, konnte aber die Erkenntnisse nicht umsetzen

    Grüße
    Guda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soja ist in Maßen dabei - in Form von Joghurt und ab und an in Gestalt von Tofu. Weißmehl - das typische 405er Mehl. Wird gerade verpönt durch Vollkornmehl (oder wenigstens Dinkelmehl Typ 630..) ersetzt.
      Ich poste morgen mal Foto und Rezept von wunderbaren Muffins!

      Löschen
  3. Und? Habt ihr weiter gemacht? Finde ich sehr interessant. Ich habe die Geschichte von dem Herrn Hildmann im TV gesehen und fand es klasse wieviel er abgenommen hat.
    "Auslöser" für sein umdenken war wohl der Herztod seines Papas.
    Er hat in der Sendung ein paar Gerichte gezeigt, die ich sehr cool fand. Dabei waren ein Burger und "Spaghetti" Carbonara. Da wußte ich dann auch was man mit Mandelmus mach.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bianca, ja, wir haben die vier Wochen mehr oder weniger konsequent durchgezogen - Ausnahme war z.B. eine Familienfeier im Münsterland, bei der wir mit veganem Anspruch verhungert wären... Vor allem war der Monat eine total gute Erfahrung - es geht wirklich auch ohne Tier. Die Rezepte aus dem Hildmann-Buch sind genial lecker, die Portionen allerdings riesig und mithin nicht auf den ersten Blick zum Abnehmen geeignet..
    Mein Favorit war die vegane Moussaka - die essen wir jetzt regelmäßig. Oder Zucchini-Spaghetti, als Carbonara, genau, wirklich gut!!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen